Leitlinien - Buchseiten mit Herz

Unsere Leitlinien

für eine werteorientierte Beratung & Begleitung

Sinnstiftung

Wir gestalten Veränderungen erlebnisorientiert, erfahrungsbasiert und möglichst individuell. Denn erst durch Selbsterfahrung und Kompetenzgewinn während des eigenen Erkenntnisprozesses begreift der Beschäftigte, warum sich Weiterentwicklung und Veränderungsbereitschaft lohnen.

Wir fördern Sinnstiftung und gewähren dadurch Nachhaltigkeit.

Wir verstehen unter Vertrauen: Reflexion, Zuverlässigkeit, Transparenz und Mut, Neues zu wagen.

Vertrauen

In Organisationen gehört die Entwicklung einer Vertrauenskultur zu den strategischen Kernprozessen und beginnt bei der Geschäftsführung. Vertrauen sollte von ihr und den Führungskräften vorgelebt werden. Gegenseitiges Vertrauen ist die Basis für einen offenen und respektvollen Umgang miteinander. Unsere Arbeit ist von diesen Werten getragen.

Systemisch-lösungsorientiert

Für die Reduktion beispielsweise psychosozialer Belastungen durch permanenten Wandel gibt es keine Standardlösungen, sondern nur Erfahrungswerte. Durch unsere systemische Haltung versuchen wir den Mitarbeitern den Zusammenhang von gesellschaftlichem Wandel, unternehmerischem Veränderungsdruck und Auswirkungen auf das Individuum aufzuzeigen.

Wir befähigen die Mitarbeiter eigenständig, unternehmensspezifische und lösungsorientierte Veränderungen zur Sicherung ihrer Arbeitsfähigkeit anzustoßen bzw. weiter zu entwickeln.

Als Berater und Coach bringen wir ein hohes Maß an Veränderungsbereitschaft, Neutralität, Reflexion und Erfahrung mit.

Eigenverantwortung

Veränderte Arbeitsbedingungen und Anforderungsprofile in einer zunehmend komplexer werdenden Arbeitswelt stellen für viele Beschäftigten große Herausforderungen dar. Inzwischen muss der Einzelne seine eigenen Ziele regelmäßig überprüfen, neu definieren, ständig Entscheidungen treffen und zunehmend mehr Selbstverantwortung übernehmen.

Wir schützen Beschäftigte vor Überforderung und begleiten sie auf dem Weg der Kompetenzentwicklung. Wir bieten in der Beratungssituation mit einer neuen Perspektive und der notwendigen Distanz professionelle Unterstützung an.

Präventiv

Bezogen auf das betriebliche Gesundheitsmanagement (als System) als auch auf die Förderung der individuellen Gesundheit setzen wir auf Prävention. Die Idee, berufliche und private Systeme zu erschaffen, die gesundheitsförderlich sind, machen großen Sinn. Der Präventionsansatz spart nicht nur Zeit und Geld, um wieder etwas in Ordnung zu bringen, das kaputt gegangen ist. Sondern er fördert gleichzeitig die Eigenverantwortung und das Gemeinschaftsgefühl.

Im Rahmen eines betrieblichen Gesundheitsmanagements bietet eine Verhältnisprävention den Rahmen, in dem gute Arbeits- und Organisationsstrukturen die Arbeitsfähigkeit sowohl von jungen und älter werdenden Mitarbeitern begünstigen.

Wir entwickeln wir Maßnahmen, die dort wo es nötig ist, Partizipation, Ressourcen und Potenziale von Einzelnen als auch von Teams fördern.

Wir bieten Tools, die miteinander verbunden sind. Sie sollten langfristig eingesetzt, regelmäßig überprüft und angepasst werden.

Nachhaltigkeit

Ein langanhaltender Erfolg von Veränderungsprozessen hängt maßgeblich davon ab, ob die Mehrheit der Mitarbeiter für die anstehenden Veränderungen sensibilisiert und von deren Sinn überzeugt, werden können.

Nachhaltige Veränderungen erfordern Mitsprache und Mitgestaltung der Mitarbeiter. Weiter bedürfen sie einer regelmäßigen Aktualisierung der bereits erfolgten und der noch geplanten Maßnahmen. Unabhängig davon, ob es beispielsweise einzelne Bausteine zur Implementierung eines Betrieblichen Gesundheitsmanagements oder Module zur Einführung kontinuierlicher Maßnahmen zur Teamentwicklung sind.

Wichtig ist es, nicht nach dem Gießkannenprinzip nur aus Einzelmaßnahmen zu planen. Es braucht ein Gesamtkonzept, das an den normativen, strategischen und operativen Unternehmenszielen ausgerichtet ist.

Scroll to Top