Coaching - Frau am Berg

Systemisches Coaching

Im systemischen Coaching wird der Mensch nicht als isoliertes Wesen betrachtet. Sondern der Mensch wird im Kontext seines beruflichen und privaten Lebensumfelds, seiner Herkunft und seinen Lebensbedingungen gesehen.

→ Systemisches Coaching ist eine Methode unserer Coaching-Angebote

Der systemische Ansatz im Coaching

Ein System versteht sich als die Gesamtheit von Elementen, die aufeinander bezogen sind und in gegenseitiger Wechselwirkung stehen. Die Wechselwirkungen und Beziehungen erfolgen nicht zufällig, auch wenn die Situation manchmal etwas unübersichtlich oder chaotisch wirkt, sondern sie folgen ihren eigenen Mustern und Regeln.

Wellenkreise - Systemisches Coaching

Nach dem systemischen Verständnis hat jedes Problem einen Sinn, wenn man die Umgebung betrachtet, in dem es auftritt. Um den Sinn dahinter besser verstehen zu können, muss man sich im Coaching zwangsläufig mit der Umgebung auseinandersetzen.

Ein Ziel des systemischen Ansatzes ist es, das Spektrum der bisherigen, systeminhärenten Lösungsalternativen zu erweitern. Dementsprechend liegt der Fokus von systemischem Coaching auf der Erweiterung von Ressourcen, Kompetenzen und Fähigkeiten.

Um „Licht ins Dunkel“ zu bringen gehen wir im systemischen Coaching u.a. folgenden Fragen nach:

  • Wie beeinflussen sich die privaten und beruflichen Systeme die gegenseitig?
  • Wie ist die bisherige Entwicklungsgeschichte verlaufen?
  • Gibt es wiederkehrende Verhaltensmuster?
  • Wer ist beteiligt? Welche unterschiedlichen Perspektiven gibt es?
  • Nach welchen Regeln funktioniert das System?

Anlässe für systemisches Coaching

  • Berufliche Umorientierung – ein persönlicher Change-Prozess
  • Neu in der Führungsrolle: Strategie und Positionierung, Entscheidungsstärke
  • Umgang mit schwierigen Vorgesetzten, Kollegen und Mitarbeitern
  • Wertschätzende Kommunikation: eigene „Trigger“ und Reaktionsmuster entdecken
  • Lebenskrisen: Umgang mit Verlusten und Ängsten (→ Resilienz-Training)
  • Typgerechtes Zeit- und Selbstmanagement

Vorteile einer systemischen Haltung für Führungskräfte

Insbesondere Führungskräfte profitieren von einer systemisch geprägten Haltung. Da diese die Problemlösekompetenzen fördert und Handlungsmöglichkeiten im Arbeitsalltag schneller erkennen und nutzen kann.

Darüber hinaus unterstützt eine systemische Haltung sowohl die eigene als auch die berufliche und persönliche Weiterentwicklung von Kollegen und Mitarbeitern.

Scroll to Top